Voxan-freunde.com
    12. Internationales Voxantreffen vom 05. Juli. bis 08. Juli 2018                                                        Pour les connaisseurs

Wenn's dann doch mal zwickt

Alle VOXAN - Motoren basieren auf dem gleichen Typ
Erste Motoren - Generation bis 2004, bekannt unter dem Namen GARDETTE Motor (silber ausser für Scrambler.
Zweite Motoren - Generation wurden CAZEAUX Motor genannt (für alle schwarz).
Den Baujahr deiner VOXAN erkennst du an der 10 Stelle der Fahrgestellnummer (Zahlen und Buchstaben zählen)
EIn X steht für Baujahr 1999, ein Y für 2000. Für 2001 steht eine 1, für 2002 eine 2.........usw.
Die Fahrgestellnummer und Motornummer sind identisch.
DATEN:
Wassergekühlter zwei Zylinder V Motor in Fahrtrichtung angeordnet
Zylinderwinkel 72°, Trockensumpfschmierung
Vier Ventile je Zylinderkopf, Tassenstössel, zwei oben liegende Nockenwellen dohc
Hubraum  996 Kubikzentimetern.
Leistung 70 kW / 95 PS bei 8.000 rpm (Leistung der CR-Modelle, auch 98 PS)
Drehmoment 93 Nm bei  6.500 rpm
Kraftstoffeinspritzung
Sechs - Gang - Getriebe
Aluminium Rohrrahmen zweiteilig
Federbein horizontal unter dem Motor
Airbox und Öltank der Trockensumpfschmierung im verschraubten Aluminiumrahmen

Gardette



Allgemeines:


ÖLSTANDSKONTROLLE:
ist ein HEISSES Thema und dass im wahrsten Sinne des Wortes. Mann darf nicht vergessen, dass es sich hier um eine Trockensumpfschmierung handelt (Öltank). Wichtig dafür auch der Hinweiss für einen anständigen Ölwechsel mit den diversen Öl - Ablass- Schrauben (Sieb nicht vergessen). Hier der Auszug aus der Betriebsanleitung einer Black Magic.

1. Motorrad auf eine horizontale Fläche abstellen.
2. Den Motor anlassen und 2 Minuten lang im Leerlauf laufen lassen.
3. Den Motor abstellen.
4. Das Motorrad senkrecht stellen und den Ölstand bei losgedrehtem Peilstab überprüfen (befindet sich am Ölgehäuse)
ACHTUNG: bei einem längeren Stillstand kann der Inhalt des Ölgehäuses aufgrund der Schwerkraft in den Motor laufen. Der Motor muss zwei Minuten lang im Leerlauf drehen, um das Öl aus ihm heraus in das Ölgehäuse zu fördern, bevor der Ölstand mit Hilfe des Peilstabs kontrolliert werden kann.
Der Ölstand muss sich bei senkrecht stehendem Fahrzeug immer zwischen den beiden auf dem Peilstab angebrachten Markierungen befinde. Den Motor niemals laufen lassen, wenn sich der Ölstand nicht zwischen diesen beiden Markierungen befindet, weil er dadurch schwer beschädigt werden kann!

 



Hier ein Bericht von Marsu (Voxracer) zum Thema Ölwechsel

Zum Prozedere des Ölwechsels...:

=>Der normale "kleine" Ölwechsel, den ich jährlich mache, von Voxan alle 6.000 km empfohlen ist:
-> Ölablassschraube neben Federbein öffnen, Öl auslaufen lassen
-> Ölfilterdeckel öffnen (rechte Motorseite unten, rechts vorn, unterhalb Kupplungsdeckel) Ölfilter raus und Öl ablaufen lassen..
-> Schlauch vom Ölreservoir (Unteres Rahmenteil, rechte Seite, Formschlauch, AUFPASSEN, da noch kein Ersatz erhältlich, zwischen Reservoir und Motor) oben bei der Schelle lösen und Öl ablaufen lassen..
ODER Motorrad ca. 2 Wochen mit geöffneter Ablassschraube stehen lassen, dann läuft auch s Öl aus dem Reservoir langsam ab... ;-)
-> neuen Ölfilter einsetzen (Champion 312, Baugleich Aprillia RSV Mille 2002), neuen O-Ring (Standartware, ich hol den immer mit dem alten als Muster bei ATU o.ä) drauf und n Tropfen Öl auf dem Ring verteilen, Deckel drauf
-> Formschlauch mit Schelle vorsichtig am Reservoir befestigen (nicht zu fest anziehen, sonst geht er kaputt, wie meiner schon mal...)
-> Ablassschraube mit neuer Kupferdichtung unten wieder drauf
-> Öl einfüllen bis zur oberen Markierung am Peilstab
-> Motor IM STANDGAS laufen lassen, bis er warm ist (einsetzender Lüfter...), ausschalten und nachfüllen bis zu obersten Markierung, evtl. den Vorgang wiederholen
ENDE

=> Alle paar Jahre (bisher 2 mal in 11 Jahren..) mal mache ich zusätzlich dazu:
-> Die Ablasschraube ist in einem Deckel befestigt. Wenn man diesen löst, ist in diesem Deckel ein grobes Sieb, das man dann ggf reinigen kann. Die Dichtung sollte man vor dem Einbau des Deckels wechseln. Diese Dichtung ist baugleich der einer Kawa mit 750er Motor, weiß nicht mehr genau welche, aber mit der alten Dichtung in der Hand findet der freundliche Kawa-Händler die richtige...
-> Auch da, wo der Formschlauch am Reservoir angeflanscht ist, ist ein Deckel mit Grobsieb dahinter.. diesen öffnen, Sieb reinigen und mit neuer Dichtung (Standart O-Ring...) wieder drauf.


Hier ein Bericht von Max zum Thema Kupplungsstange

Lässt sich die Kupplung nicht mehr vollständig durchziehen, so bedeutet dies dass die Druckstange oder die Druckstangenaufnahmeplatte  verschliesse ist. Das Bild zeigt eine verschlissene Druckstange (rechts) die einfach ausgetauscht werden kann, durch entfernen der 3 Schrauben am Kolben. Ist die Druckstange bei  Prüfen Ballig und nicht Spitz, muss der Kupplungsdeckel entfernt werden um an die Platte zu kommen.


 


 







Kettenrad

Ich habe eine Modifikation für diverse Voxis vorgenommen.
Symptom: Dämpfer - Gummi Hülse löst sich ab vom Zahnkranz, und fällt ins innere des Hinteren Rades.
 
Abhilfe: H.R ausbauen, Zahnkranz mit Nabe entferne, Lösen mit Schraubenzieher die Gummis aus der Felge.
              Nächster Schritt: Stoppmutter von Kranz - Schrauben entfernen, Gummi auf die Hülsen legen und mit
              U - Scheibe (M8 mal 25mm, dicke 2mm) aufsetzen und Stoppmutter wieder Festziehen.
              Die Gummis mit Silikonfett einfetten, und das Hinterrad wieder Montieren.
 
Gruss Hans von Voxan-Motos -Zentralschweiz.


Café-Racer:


Verkleidungsrisse an der Café Racer


Die Verkleidung ist praktisch nicht spannungsfrei zu montieren und reißt dann an den Verschraubungslöchern ein. Die Verkleidung ist reparierbar, man kann sie kleben. Dafür sind Zweikomponenten-Klebstoffe, wie sie bei den einschlägigen Zubehörketten verkauft werden, echt klasse. S geht natürlich auch mit Glasfasermatten und entsprechendem Harz. Der Nachteil ist nur, dass die Spannungen größer werden, da der Klebstoff aufträgt, oder man verlagert die Spannungen und neue Risse entstehen. Also muss die Spannung weg!
Das kann man erreichen indem man sich bei einem Schlosser oder Feinmechaniker Alu-Distanzen drehen lässt. Außendurchmesser 8 mm, Innen 7 mm. Höhe 4-5 mm. Danach muss man sämtliche Befestigungslöcher auf 10 mm aufbohren. (Neuer oder gut geschärfter Bohrer, bitte! Von unten ein Stück Holz gegenhalten!)
Jetzt kann man die Verkleidung wieder montieren und ohne Bedenken die Schrauben (mit Kunsstoffunterlagsscheiben) anziehen. Durch die Distanzen hat die Verkleidung genug Spiel um Spannungen auszugleichen und sitzt dennoch fest Soweit ich weiß, haben die Verkleidungsschrauben ab 2005 und die Verkleidungen ab dort dies schon ab Werk so ähnlich verbaut.


Umbau der Rastenanlage bei der CR, Thema Bremsleitung

Ich habe alles von ABM, die Bremsleitung sollte 66cm lang sein, der Anschluss am Hauptbremszylinder ist die Nummer 017,
der Anschluss am Bremssattel ist 040.
und natürlich der Bremslichtschalter mit Holschraube M10x1.0
Hans

 

















Black-Magic:


 




Bericht von Max, 17. April 2010
Hallo, meine BM mit der Seriennummer 0112 hat mir bis Dato sehr viel Spass bereitet. Jedoch gibt es diverse Mängel die ich beheben konnte. Manche aber noch nicht behoben habe, da es nicht bedeutend für mich ist.
1. So z.B. meinen Tacho. Der erste von zwei hat nach ca. 8.000 km die Nadel abgeworfen. Ich habe von VOXAN Ersatz bekommen. Daniel, von Auvergne Moto Classiques, hat mir diesen auf den VOXAN - Treffen 2009 ausgetauscht. Mann hab ich mich gefreut als Daniel Sonntagmorgens  den Wechsel machte. Um so schlimmer war es für mich als dieser nach 400 km ebenfalls die Tachonadel verlor. Na ja, wer brauch schon einen Tacho :-)

2. Der geile Tank. Januar 2010. Ich machte einen Garagenbesuch um nach meiner Voxi zu schauen. Aber diese hatte eine Überraschung vorbereitet. Bei Kleinkinder und im Altersheim gibt es das öfters, aber meine Voxi war erst 2 Jahre alt und im Dezember hat Sie sogar neuen TÜV bekommen. Bestimmt hatte Sie so viel Angst in der Garage bekommen dass Sie als “ Bettnässer “ mir ca 5 Liter Benzin in die Garage verteilt hatte. Grund: nicht Psychisch, sondern der nicht 100% symmetrische Tank, welcher am Rahmen scheuerte. Die Reparatur erfolgte ohne Schweissen. Da es an der Stelle nicht möglich ist, ohne dass man danach den Tank Lackieren muss. Ich wollte die Optik erhalten und griff in den Chemie - Kasten. Bin gespannt wie lange das hält.3. Schutzblech vorne. Bis jetzt habe ich 3 BM gesehen. Alle hatten ein gerissenes Schutzblech. Also, warum ein original Ersatzteil kaufen, wenn dieses eh nicht hält. “ Alu. dass ist es” habe ich mir gedacht und mir eins machen lassen. Die Fa. Blech - Manufaktur, bekannt für Caferacer Umbauten, machte eine Kopie des GFK Schutzbleches. Nicht 100% perfekt und genau deshalb passt es zu meinem Schatz.